28. Breisgau Triathlon - 19.08.2018
<- Zurück

Julian Mutterer pulverisiert Streckenrekord – Celia Kuch gewinnt das Frauenrennen beim 26. Breisgau Triathlon

Beim 26. Breisgau Triathlon am vergangenen Sonntag gewannen zwei Athleten, die niemand auf der Rechnung hatte – allerdings nur weil sich die beiden Sieger erst kurz vor dem Wettkampf nachgemeldet haben.
Über das Rennen auf der Mitteldistanz setzten sich die beiden späteren Sieger bereits beim Schwimmen ab. Über die 2km im Riegler Müllersee konnte sich Julian Mutterer (KTT01) etwas über eine Minute, Celia Kuch (TSG Weinheim) gar über zwei Minuten von den späteren Zweitplatzierten absetzen. Während Celia Kuch den Abstand über den Radsplit relativ gleich groß hielt, konnte Mutterer seinen Vorsprung noch weiter ausbauen. Im Frauenrennen entwickelte sich auf der Laufstrecke ein richtiger Krimi um den Sieg. Marion Hebding (Soprema Team TSV Mannheim) lief auf der harten Halbmarathonstrecke noch auf ca. eine Minute auf die Siegerin auf. Auch im Finish um den dritten Platz ging es knapp zur Sache. Am Ende setzte sich Franzi Bossow vom TSVE1890 Bielefeld gegen Svenja Mann von der TUS Grießheim durch.


Beim 26. Breisgau Triathlon am vergangenen Sonntag gewannen zwei Athleten, die niemand auf der Rechnung hatte – allerdings nur weil sich die beiden Sieger erst kurz vor dem Wettkampf nachgemeldet haben.
Über das Rennen auf der Mitteldistanz setzten sich die beiden späteren Sieger bereits beim Schwimmen ab. Über die 2km im Riegler Müllersee konnte sich Julian Mutterer (KTT01) etwas über eine Minute, Celia Kuch (TSG Weinheim) gar über zwei Minuten von den späteren Zweitplatzierten absetzen. Während Celia Kuch den Abstand über den Radsplit relativ gleich groß hielt, konnte Mutterer seinen Vorsprung noch weiter ausbauen. Im Frauenrennen entwickelte sich auf der Laufstrecke ein richtiger Krimi um den Sieg. Marion Hebding (Soprema Team TSV Mannheim) lief auf der harten Halbmarathonstrecke noch auf ca. eine Minute auf die Siegerin auf. Auch im Finish um den dritten Platz ging es knapp zur Sache. Am Ende setzte sich Franzi Bossow vom TSVE1890 Bielefeld gegen Svenja Mann von der TUS Grießheim durch.
Im Männerrennen ließ Julian Mutterer auf die schnellste Schwimm- und Radzeit noch die zweitschnellste Laufzeit des Tages folgen und konnte sich im Ziel mit souveränem Streckenrekord feiern lassen. Der Junge Freiburger Manuel Sohr (Team Erdinger Alkoholfrei) zeigte ebenfalls sehr gute Leistungen in allen drei Disziplinen und landete auf einem souveränen zweiten Rang vor Daniel Wiesner vom TriTeam Hochrhein. Ralf Leonhardt und Daniel Ianetta kamen als erste der Malterdinger Athleten auf dem 17. und 20. Gesamtrang ins Ziel.
Auf der Jedermanndistanz setzte sich Paul Georgenthum knapp vor Christopher Wehrle vom TV Riegel und Christian Fässler durch. Das Frauenrennen gewann Sara Malzach vor Tina Vogelmann vom Triteam Kaiserstuhl und Michèle Stöckle.

Der veranstaltende Verein TNB Malterdingen, um den Hauptverantwortlichen Martin Reichert, kann auch in diesem Jahr wieder auf eine Rundum gelungene Veranstaltung mit fast 500 Startern zurück blicken.
Ohne die zahlreichen, fleißigen Helfern aus der gesamten Region wäre der Triathlon nicht durchführbar. Neben den Helfern geht ein großer Dank auch an alle Sponsoren die durch Unterstützung jeglicher Art zum Gelingen beigetragen haben.